Gründung eines Vereins

Die Gründung eines Vereins braucht eine sorgfältige Vorbereitung.

Eine Vorbereitungsgruppe bestimmt ein Ziel, sucht einen Namen, schreibt die Statuten und gründet den Verein. 

Es gibt viele Aufgaben, die auf verschiedene Personen verteilt werden müssen, damit der Verein breit abgestützt ist.

Ein Verein ist demokratisch organisiert, die Vereinsmitglieder haben in der Regel alle die gleichen Rechte und Pflichten.

Nirgends ist die Vereinsdichte so hoch wie in der Schweiz. Ein grosser Teil der Schweizer Bevölkerung engagiert sich in einem Verein, ca. jede 75ste Person ist Mitglied eines Vereins. Ein Verein ist eine unkomplizierte Form, gemeinsamen Interessen in unserer Gesellschaft Ausdruck zu verleihen. Jedes Mitglied kann auf die Politik, Strategie und Ausrichtung seines Vereins Einfluss nehmen.

Für Eltern, die die Sprache und Kultur ihres Herkunftslandes erhalten und ihren Kindern weitergeben möchten, ist der Verein die ideale Organisationsform, denn die gesetzlichen Anforderungen sind gering. 

Die Erfahrung zeigt, dass der Vereinsaufbau in der Regel von einer Initiativgruppe mit Unterstützung der künftigen Koordinationsperson, Lehrperson oder Präsidentin bzw. Präsident vorangetrieben wird. Parallel zum Vereinsaufbau wird meist der erste Pilotunterricht organisiert. Die Erfahrungen bei dieser konkreten praktischen Arbeit mit den Kindern und der Zusammenarbeit mit den Eltern motivieren die Initiativgruppe für ihr Vorhaben und die strukturelle Aufbauarbeit des Vereins. 

Ein Verein ist eine juristische Person, das heisst eine Gruppe von Personen, die unter einem gemeinsamen Namen auftritt. Im Gegensatz dazu wird der einzelne Mensch als natürliche Person bezeichnet.

In der Schweiz werden keine staatlichen Vereinslisten geführt. Ein gemeinnütziger Verein wird nach der Gründung nirgends angemeldet oder eingetragen. Für Vereine, die einen Umsatz von mehr als CHF 100‘000 im Jahr erwirtschaften, ist der Eintrag ins Handelsregister zwingend. Für gemeinnützige Vereine ist der Eintrag ins Handelsregister freiwillig.

Beispiel Organisation eines Elternvereins HSK: 

Die Vereinsmitgliedschaft von Lehrerinnen und Lehrern wird in Elternvereinen HSK unterschiedlich gehandhabt. Am besten ist es, diesen Punkt in den Statuten unter dem Punkt Mitgliedschaft (Infos dazu finden Sie hier oder ein Beispiel dazu als PDF hier) zu klären. Es ist von Vorteil, wenn die Koordinatorin, der Koordinator im Vorstand ist oder an Vorstandssitzungen teilnimmt. Mit der Teilnahme an den Sitzungen kann er/sie wichtige Informationen von den Behörden oder dem Schulbetrieb an den Vorstand weitergeben, und der Vorstand kann Beschlüsse zusammen mit der Koordinationsperson fällen. Am besten wird in den Statuten geklärt, ob und in welcher Funktion der Koordinator, die Koordinatorin an den Vorstandssitzungen teilnimmt.