Aufgaben der Koordinatorinnen und Koordinatoren

Die Aufgaben der Koordinatorinnen und Koordinatoren sind sehr vielseitig. Der Zeitaufwand beträgt gemäss Angaben von bereits tätigen Personen jährlich 120-180 Stunden. Der Aufwand ist abhängig von der Grösse des Angebots und den vorhandenen oder aufzubauenden Strukturen. Die Aufgaben sind im Dokument „Zuständigkeiten und Aufgaben der anerkannten Trägerschaften und deren Koordinatorinnen und Koordinatoren“ detailliert aufgeführt (www.volksschulen.bs.ch/hsk >Trägerschaften oder www.hsk.bl.ch):

  • die Werbung für das Angebot bei den Eltern und in der Öffentlichkeit
  • die Rekrutierung und Einführung von Lehrpersonen
  • die Leitung des Teams der Lehrpersonen
  • Anträge für das Anerkennungsverfahren stellen, Vorgaben und Leistungen belegen
  • den Kontakt zwischen Kantonen und Trägerschaft sicherstellen
  • für fachlichen Austausch und Vernetzung sorgen
  • die Umsetzung des Rahmenlehrplans garantieren, das heisst Planung und Angebot auf die Methodik und Didaktik des Rahmenlehrplans HSK ausrichten
  • die Klassenbildung und Zuordnung der Kinder in Abstimmung mit den Lehrpersonen
  • Kontakt mit dem Herkunftsland aufrechterhalten, um z.B. Unterstützung zu gewährleisten und Material zu beschaffen
  • organisatorische Aufgaben wie Anmeldeverfahren beim Kanton (Übersetzung und Prüfung von Formularen und Schulraumabklärung mit Kantonen und Gemeinden) und Anstellungsfragen (Klärung von Entschädigungen, Bewilligungen, Sozialversicherungen)
  • Qualitätsmanagement: Weiterbildung der Lehrpersonen
  • Elternarbeit und Elternbildung
  • als Ansprechperson für interne und externe Angelegenheiten und Probleme zur Verfügung stehen