Arbeitsvertrag

Jede Arbeitnehmerin, jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf einen schriftlichen Arbeitsvertrag. 

Lehrerinnen und Lehrer HSK werden meistens im Stundenlohn bezahlt. Auf diesen Lohn müssen – mit wenigen Ausnahmen – Lohnnebenkosten bezahlt werden. 

Ausländische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer brauchen in der Schweiz eine Arbeitsbewilligung, Ausnahme sind Personen mit C-Bewilligung.

Arbeitsverträge für Mitarbeitende werden von den Vereinen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gemäss Art. 319ff des Obligationenrechts (OR) ausgestaltet. In der Regel erhalten die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Koordinatorinnen und Koordinatoren einen Einzelarbeitsvertrag (einen Modellvertrag finden Sie HIER). 

Arbeitsbewilligung

Einige ausländische Arbeitnehmende brauchen in der Schweiz eine Arbeitsbewilligung, die vom Arbeitgeber beantragt werden muss. Das kann für Lehrerinnen und Lehrer HSK relevant sein und muss deshalb abgeklärt werden. Arbeitnehmende mit Aufenthaltsbewilligung C benötigen keine Arbeitsbewilligung.

Beim Staatssekretariat für Migration finden sich alle Informationen zu den Arbeitsbewilligungen unter www.sem.admin.ch > Einreise & Aufenthalt > Arbeit/Arbeitsbewilligungen

 

Lohn

Bei der Bemessung der Löhne für die Lehrerinnen und Lehrer sowie der Koordinatorin, dem Koordinator sollten sich die Elternvereine HSK an den gängigen Salären im Bereich HSK orientieren. Die Ansätze variieren je nach Anbieter stark.