Mittelbeschaffung

Elternvereine HSK brauchen Geld, um ihre Ziele zu erreichen. Sie können bei Stiftungen einen Antrag stellen oder Sponsoren suchen und Feste mit Lotto oder Tombola organisieren, um ihren Verein zu finanzieren.

Elternvereine dürfen sich nur nicht-kommerziellen Zielen widmen. Sie können sich jedoch wirtschaftlicher Mittel bedienen, um ihre Ziele zu erreichen. Die gängigen Finanzquellen eines Elternvereins HSK sind seine Mitglieder- und Elternbeiträge, Spendensammlungen, Stände sowie Feste mit und ohne Tombola-Verlosung.

Stiftungen

Weitere Einnahmequellen können Beiträge von Stiftungen sein. In der Schweiz sind alle klassischen Stiftungen unter Bundesaufsicht im elektronischen Stiftungsverzeichnis eingetragen: www.edi.admin.ch > eidgenössische Stiftungsaufsicht > Stiftungsverzeichnis. Weitere Stiftungen, die der Gemeinde oder dem Kanton unterstehen, sind bei der kantonalen Stiftungsaufsicht oder beim Handelsregister zu erfragen.

Auf www.zefix.ch kann man nach Schweizer Stiftungen suchen, die im Handelsregister eingetragen sind: www.zefix.ch/ > Zentraler Firmenindex > (Kanton wählen) > Suche in der kantonalen Handelsregisterdatenbank > (in der Suchmaschine "Stiftung" eingeben)

Die meisten Förderstellen haben eine Website mit den Richtlinien für die Vergabe ihrer Gelder (Stiftungszwecke) und mit Gesuchsformularen für Beitragsanträge.

In der Regel werden folgende Unterlagen erarbeitet und für das Gesuch zusammengestellt:

  • Einführungsbrief (wichtigste Punkte des Dossiers zusammenfassen)
  • Der Verein, die Initiativgruppe (Persönliche Angaben, kurze Biographie der Hauptbeteiligten, Statuten)
  • Projektbeschreibung (Genaue Beschreibung, wofür das Gesuch steht, Ziele, Zielpublikum)
  • Budget und Finanzierungsplan (Einnahmequellen, Ausgaben, Eigenleistungen, Jahresbericht)
  • Öffentlichkeitsarbeit (Wie und wo wird das Angebot bekannt gemacht)

Ausführlicher Beschrieb für ein "perfektes" Gesuch unter: www.binding-stiftung.ch

In ein Beitragsgesuch an eine Stiftung oder einen anderen Geldgeber muss einiges an Zeit investiert werden. Die Anträge müssen flüssig geschrieben und gut begründet sein. Es lohnt sich, einen persönlichen Kontakt zu Mitarbeitenden der Institution aufzubauen und den Verein, seine Ziele, Aktivitäten und Errungenschaften persönlich vorzustellen. Der Beziehungsaufbau kann auch durch einen "Türöffner" stattfinden, der mit Ihnen den Kontakt zu noch wenig genutzten Stiftungen herstellen kann. Sind einmal gute Kontakte zu den Stiftungen und anderen Geldgebern hergestellt, müssen sie gepflegt werden. Das geschieht in der Regel mit fundierten Berichten über die Vereinsaktivitäten.

Sponsoring

Auch Unternehmen, kleine wie grosse, unterstützen gemeinnützige Vereine mit Sponsoringbeiträgen. Anders als bei den Stiftungen werden die Beiträge jedoch nicht ohne Gegenleistung erbracht. Sponsoring ist ein Geschäft, das beiden Seiten einen Vorteil bringen soll. Für den Unterstützungsbeitrag muss der Verein im Rahmen seiner Aktivitäten Werbung für das Unternehmen machen, zum Beispiel mit einem Firmenlogo auf einer Vereinspublikation. Kleine Firmen, zu denen persönliche Kontakte bereits bestehen oder hergestellt werden können, bieten sich als Sponsoringpartner für Elternvereine HSK eher an als grosse Firmen.

Bewilligungspflichtige Veranstaltungen

Für bestimmte Aktivitäten wie Lotto- und Tombola-Veranstaltungen benötigt der Verein eine Bewilligung vom Kanton oder der Gemeinde. Sofern es nötig ist, helfen die Angestellten der Gemeinden bei der Beantragung. Die Bewilligungen sind jeweils mit Auflagen verbunden.

Auch für öffentliche Sammlungen in breiterem Rahmen, für Informationsstände auf öffentlichem Grund braucht es eine Bewilligung. Unter den Internet-Adressen der Kantone oder Gemeinden sind bewilligungspflichtige Veranstaltungen und Aktivitäten - zum Teil auch mit den notwendigen Antragsformularen und Hinweisen - zu finden.

Viele Bewilligungen können online beantragt werden. Ansonsten erteilt die jeweilige Gemeindeverwaltung Auskünfte.