Konferenz der Koordinatorinnen/Koordinatoren HSK

Die Koordinatorinnen und Koordinatoren HSK treffen sich zwei Mal jährlich, im Frühling und im Herbst, an der „Konferenz der Koordinatorinnen und Koordinatoren HSK Kanton Zürich“. In der Konferenz sind alle Sprachgemeinschaften durch die jeweilige Koordinatorin oder den jeweiligen Koordinator vertreten. In der Konferenz sind auch Delegierte der Lehrpersonen der Volksschule, der Schulleitungen, der Schulpräsidien und der Pädagogischen Hochschule vertreten. Ebenso nimmt eine Vertretung des HSK-Lehrerinnen und Lehrervereins des Kantons Zürich teil (www.hsk-lehrpersonen.ch). Organisiert und geleitet wird die Konferenz von den Verantwortlichen für den Unterricht HSK des Kantons Zürich.

Die Aufgaben der Konferenz werden im "Leitfaden Heimatliche Sprache und Kultur für HSK-Lehrpersonen und HSK-Koordinatorinnen/Koordinatoren“ beschrieben:

Die Konferenz dient

  • dem Austausch zwischen den Trägerschaften, den Koordinatorinnen und Koordinatoren und dem Volksschulamt des Kantons Zürich
  • der Meinungsbildung bei anstehenden fachlichen, pädagogischen, organisatorischen und administrativen Fragen
  • der konkreten gegenseitigen Unterstützung und Zusammenarbeit;
  • als Gefäss für die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit
  • der fachlichen, pädagogischen, organisatorischen und administrativen Weiterentwicklung des Unterrichts HSK.

Die Koordinatorinnen und Koordinatoren sind verpflichtet, an der Konferenz teilzunehmen.

Schuladministration HSK

Für Trägerschaften HSK stellt der Kanton Zürich eine spezielle Schuladministration zur Verfügung. Diese - auch Online-Stundenplan genannt - muss von allen Trägerschaften verpflichtend verwendet werden. Die Trägerschaften erhalten einen Benutzernamen mit Login und erfassen über www.hsk-kantonzuerich.ch/admin Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerzahlen und nehmen Kurs/Klassenzuteilungen vor. Jede neue Sprachgruppe HSK im Kanton Zürich erhält über die kantonale Fachstelle einen eigenen Zugang und eine kurze Instruktion. Mit der im Online-Stundenplan eingetragenen E-Mail Adresse kann auch der geschützte Bereich des Intranets genutzt werden.

Mit den gesammelten Informationen und Statistiken über Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonen hat der Kanton eine Grundlage für seine strategische Planung und für Standortgespräche mit den Trägerschaften.