images/Captura_de_pantalla_2017-12-12_a_las_15.51.34.png

Aufgaben der Koordinatorinnen und Koordinatoren

Die Aufgaben der Koordinatorinnen und Koordinatoren sind sehr vielseitig. Der Zeitaufwand beträgt gemäss Angaben von bereits tätigen Personen jährlich 120-180 Stunden. Der Aufwand ist abhängig von der Grösse des Angebots und den vorhandenen oder aufzubauenden Strukturen. Die Aufgaben sind im Dokument Leitfaden Heimatliche Sprache und Kultur“ für HSK-Lehrpersonen und HSK-Koordinatorinnen/Koordinatoren“ detailliert aufgeführt (erhältlich bei der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!):

  • die Werbung für das Angebot bei den Eltern und in der Öffentlichkeit
  • die Rekrutierung und Einführung von Lehrpersonen
  • die Leitung des Teams der Lehrpersonen
  • Anträge für das Anerkennungsverfahren stellen, Vorgaben und Leistungen belegen
  • den Kontakt zwischen Kantonen und Trägerschaft sicherstellen
  • für fachlichen Austausch und Vernetzung sorgen
  • die Umsetzung des Rahmenlehrplans garantieren, das heisst Planung und Angebot auf die Methodik und Didaktik des Rahmenlehrplans HSK ausrichten
  • die Klassenbildung und Zuordnung der Kinder in Abstimmung mit den Lehrpersonen
  • sie koordinieren die Raumanfragen in ihren Trägerschaften und stellen jeweils für das folgende Schuljahr bis spätestens Ende März die Raumgesuche an die Gemeinden
  • Kontakt mit dem Herkunftsland aufrechterhalten, um z.B. Unterstützung zu gewährleisten und Material zu beschaffen
  • organisatorische Aufgaben wie Anmeldeverfahren beim Kanton (Übersetzung und Prüfung von Formularen und Schulraumabklärung mit Kantonen und Gemeinden) und Anstellungsfragen (Klärung von Entschädigungen, Bewilligungen, Sozialversicherungen)
  • Qualitätsmanagement: Weiterbildung der Lehrpersonen
  • Elternarbeit und Elternbildung
  • als Ansprechperson für interne und externe Angelegenheiten und Probleme zur Verfügung stehen